Cumulus 3F

... erstes zugelassenes Flugzeug nach dem Krieg!

cumulus techspecDer Cumulus IIf / IIIf wurde 1952 in Peine von Dip. Ing G. Reinhard als Übungsflugzeug konstruiert. 
Als Grundlage dienten Baby II-, Baby III- und Meisen-Flächen. Dieser einsitzige abgestrebte Hochdecker ist in Gemischtbauweise hergestellt.

Der Rumpf besteht aus Stahlrohr, die Flächen aus Holz und beides ist mit Baumwolle bespannt. Das Fahrwerk besteht aus einem Rad, welches hinter der Kufe angebracht ist.

Es wurden ca. 25 Cumulanten gebaut, überwiegend IIf`s (Baby II-Flächen). 
Als erstes wieder zugelassenes Segelflugzeug in Niedersachsen erhielt er die Kennung D-6000 und den Namen der Zulassungsstelle: »Cumulus«.

Als Vorbild für den Modellnachbau diehnt der einzig weltweit flugfähige Cumulus 3F von Christian Kroll. Für die Konstruktion wurden die Originalunterlagen exklusiv von Familie Kroll zur Verfügung gestellt.